Grundlagen der Methode


Jedes Gehirn kann lernen.

Den Ausgangspunkt der Feldenkrais®-Methode bilden die Fähigkeiten,
nicht die Defizite der Kinder, unabhängig davon, in welchem Entwicklungsstadium sie sich befinden.

Ein Kind lernt durch Neugier und sinnliches Vergnügen, durch Versuch und Irrtum.
Es entwickelt seine Fähigkeiten durch Sinneseindrücke, die in seinem Nervensystem entsprechende Reaktionen hervorrufen. Diese wiederum lassen neue Sinneseindrücke und Reaktionen entstehen. Aus diesen erst zufälligen, späterabsichtsvollen Abläufen entstehen alle Funktionen und Fähigkeiten

Wie in der kindlichen Entwicklung bilden in der Feldenkrais®-Methode Spaß, Freude und Neugier entscheidende Elemente der Lernerfahrung. Obwohl die kindliche Entwicklung spielerisch und scheinbar selbstverständlich abläuft, beruht sie doch auf sehr komplexen Lernprozessen. Die Feldenkrais®-Methode unterstützt diese Lern- und Entwicklungsprozesse.


Die kindliche Entwicklung

In den ersten zwei Lebensjahren entwickelt das Kind seinen Umgang mit der Schwerkraft, mit Bewegung und Raum, Problemlösungen, Ursache und Wirkung – sowohl auf körperlicher als auch auf psychischer Ebene.
Sinneswahrnehmungen, Bewegungs- und Berührungsreize beeinflussen die Entwicklung vom bewußten Sehen, Krabbeln, und Gehen bis hin zur Feinmotorik der Hände und der Ausbildung der Kommunikations- und Konzentrationsfähigkeit.

Neben seinem Körper und seiner Sinneswahrnehmung entwickelt es so auch seine Persönlichkeit und die Beziehungen zur Umwelt.
Die Feldenkrais ® -Methode hilft Kindern, diese natürlichen Entwicklungsschritte zu erkunden oder nachzuholen.

Ein Großteil der Arbeit ist nonverbal und kann bereits im Säuglingsalter
begonnen werden.


Für weitere Informationen empfehlen wir das Buch: "Kids Beyond Limits" von Anat Baniel. 

Impressum

Dore Steinert
Parkstr. 15
13187 Berlin
.................................................................

Sprecherin der Fachgruppe Kinder / Schule des FVD Feldenkrais-Verband Deutschland e.V.